Biographie
1947 geboren in Trenčín / Tschechoslowakei
1966 Abitur an Elektrotechnischen Fachschule Bratislava
1969 Einreise in die Schweiz
1974 Abschluss des Studiums an der ETH Zürich als dipl. El.Ing. ETH
ab 1975 intensive Auseinandersetzung mit Malerei und Zeichnen

Werdegang

Wie ich zum Malen kam? Auf diese Frage kann ich ebenso wenig eine schlüssige Antwort geben wie auf jene, warum ich mich für Mathematik begeistere. Nach meinem Empfinden betrachten Malerei und Mathematik das Gleiche, aber in verschiedener Art und Weise. Dieses Gefühl erklärt auch, warum ich mich bereits nach der Grundschule vor die schwierige Frage gestellt sah, mich – beruflich – für die Kunst oder die Technik zu entscheiden. Ich wählte die Technik, doch das Schicksal meinte es gut mit mir: Im Studentenheim war ich den ganzen Tag von Kunstgewerbe- und Konservatoriumschülerinnen umgeben. Also konnte ich mit der Kunst zumindest in Kontakt bleiben. Nach dem Prager Frühling habe ich mein Studium der Elektrotechnik in der Schweiz an der ETH fortgesetzt und 1974 erfolgreich beendet. Aus familiären Gründen – meine zwei Söhne kamen auf die Welt – konnte ich meinen Beruf nicht voll ausüben. Dafür konnte ich mich meiner „anderen“ Seite wieder zuwenden. So besuchte ich verschiedene Kurse an der Kunstgewerbeschule und nahm teil an Workshops und Sommerakademien. Meine eigenen Arbeiten stellte ich wiederholt aus und schliesslich gab ich auch selbst Kurse.

Ausstellung
Für meine Ausstellungen wähle ich immer ein Thema, ein Gebiet. Das kann der eben erlebte Augenblick sein, den ich in seiner Erscheinung mit schnellen Strichen an Ort und Stelle in einer Zeichnung einfange. Das kann aber auch – und das gilt etwa für die jetzige Ausstellung – etwas sein, dessen inneres Wesen ich in einem intensiven und langen Prozess im Atelier ergründen will, so wie ich es empfinde.
© by anna skripsky 2015